Die drei Könige waren erst einmal etwas orientierungslos, aber dann lasen sie in den Schriften was von einem Stern, der vor ihnen herziehen würde, der sie sicher zum Ziel führen könnte.

Heuer führt der vorgezeigte Weg über verdammt dünnes Eis. Gehen wir 2021 hinter einem falschen Stern her? Müssen wir uns vielleicht umorientieren, einem anderen Leitsystem vertrauen?

Wäre es nicht besser, uns testen zu lassen? Wäre es nicht sinnvoll, uns impfen zu lassen?

Wir sollten es tun – wir sollten es bald tun! So werden wir wieder festen Boden unter die Füße kriegen, so werden wir wieder klarer sehen können, wo es lang geht!

~

Viel eindrucksvoller wirbt Paul Klochan, mein ehemaliger Arbeitskollege, auch Mitsegler, früheres YCBS-Mitglied, Musiker und Sänger mit seiner Variante zu „Rote Lippen soll man küssen“.

Er stürmte mit seinem Song die Spitzen der Braunauer Corona-Charts, aber sieh und hör dir selber an, was er meint. Klicke dazu auf den Fernseher:

~

Ein neuer heller Stern wird zum Ziel führen:


© Hermann K o b e r g e r: Komet Panstarrs über dem Kobernaußerwald – Aufnahme 03/2013 über Fornach/Oberösterreich


© Hermann K o b e r g e r: Meteorit – Geschwindigkeit mehr als 50.000 km/h – Aufnahme 11/2020 über Fornach/Oberösterreich

PS:
Vor reichlich Jahren wurde ich in Fornach/Oberösterreich geboren, so konnte ich nicht umhin, diese dort in neuerer Zeit aufgenommenen „Wegweiser“ hier zu teilen.

Nach heutigem Stand der Wissenschaft handelte es sich beim biblischen „Stern von Bethlehem“ aber weder um einen Kometen, auch um keinen Meteoriten, schon gar nicht um eine Supernova, sondern um eine sehr engsichtige Stellung von Jupiter und Saturn. Um den 21. Dezember 2020 gab es übrigens wieder eine ähnliche Konstellation (Große Konjunktion) – sie war auch bei uns gut sichtbar. Falls du sie nicht beobachten konntest: Kein Problem – in einigen Jahrzehnten kommt die Gelegenheit eh wieder.

Eingewebt Anfang Jänner 2021 by ANTE !