Willkommen beim Rückblick auf das Jahr

2020.          Nun gehen wir schon das letzte Jahr in der zweiten Dekade im 21. Jahrhundert an. Für den Yachtclub Braunau-Simbach ist es das 28. seit der Gründung im Herbst 1993. Vorerst läuft die Vereinstätigkeit wie gewohnt an, aber ab März zieht recht unerwartet ein schwerer Sturm auf und bläst auch dem YCBS frontal ins Gesicht.

Nach den Feiertagen startet die YCBS-Führung am 9. Jänner mit einer Vorstandssitzung für die weitere Vereinsgestaltung. Die lange Agenda-Liste von Commodore Klaus Schäfer will abgearbeitet werden. Die Weichen für die nächsten Aktivitäten sind zu stellen – vom Jänner-Clubabend bis zur Weihnachtsfeier sind – zum Jahr passend – rund zwanzig Veranstaltungen anzusprechen, zu planen und die nötigen Vorarbeiten einzuleiten. Nachfolgend wird in kurzen Beiträgen davon berichtet – aber erst, wenn diese auch durchgeführt wurden.

Mit dem Clubabend vom 22. Jänner geht für alle das YCBS-Jahr los. Zu Pommers Schlosstaverne in Ranshofen ist vor allem die FUN-Gemeinde vom Vorjahr eingeladen. Hermann Sauerlachner präsentiert eine bunte Bilderauswahl von allen teilnehmenden Crews. Die zahlreichen Besucher können sich vom Spaß-Faktor des YCBS-FUN-Törns 2019 überzeugen.

Beim Cup-Skippertreff am Freitag, den 28. Februar informiert Organisator Hermann Sauerlachner die geladenen Gäste ab 17:30 über den aktuellen Stand, wobei die sich speziell zuletzt auch in Oberitalien ausgebreiteten Corona-Viren für eine gewisse Verunsicherung sorgen. Grundsätzlich aber sind die Vorbereitungen zur geplanten YCBS-Cup-Törnwoche vom 4. bis 11. April 2020 ab Scarlino am Toskanischen Archipel für die acht gemeldeten Skipper und ihren Crews auf einem guten Weg.

Gleich im Anschluss läuft dann ab 19:00 Uhr, auch wieder in Pommers Schlosstaverne in Ranshofen, die YCBS-Generalversammlung 2020 mit Neuwahl des Vorstandes. Commodore Klaus Schäfer führt durch das Programm, gibt kurzfristig an Wahlleiter Gemeinderat Josef Knauseder ab und darf als wiedergewählter Clubchef alsbald neuerlich übernehmen. Der Vorstand bleibt weitgehend unverändert; hinzu kommt Andi Prexl als neuer Oberbootsmann Organsation und ersetzt in dieser Funktion Wolfgang Grasl, der aber zumindest als Beirat weiterhin mitarbeiten wird.
Als zugkräftiges Zusatz-Tagesangebot zeigt uns abschließend Ehrencommodore Christian Haidinger seine interessante Multimedia-Präsentation „7 Wochen Rund Tyrrhenisches Meer“ zum Abschluss.
Mehr zum Abendverlauf ist im GV-Bericht 2020 nachzulesen.


Mit 10. März wird
die bereits am 4. Februar begonnene FB3-Upgrade-Ausbildung für sechs FB2-Skipper mit einer Prüfung erfolgreich abgeschlossen. YCBS-Vorstand Sepp Höller (am Bild rechts) als Ausbildner und Prüfungsbeisitzer ist stolz auf die weiße Fahne und die fleißigen Schiffsführer dürfen sich bald auf den Schein zur Törnberechtigung im Fahrtenbereich 3 mit bis zu 200 Seemeilen ab von der Küste freuen. Es sind dies in der Reihe von links nach rechts Christoph Karer, Johann Wurmshuber, Martin Rachbauer, Wolfgang Gradl, Manfred Kogler und Stefan Füreder!

Die nächste YCBS-Vorstandssitzung vom 11. März ist überfällig. Die Corona-Virus-Epidemie hatte sich von China ausgehend in vielen Ländern ausgebreitet und bekommt am heutigen Tag Pandemie-Status. Nach China, Südkorea, dem Iran ist auch Norditalien ganz besonders betroffen. Viele Tote sind bereits zu beklagen. Auch in Österreich und dem übrigen Europa sind nach zunehmenden Erkrankungen rasch einschneidende Vorsorgen und Gegenmaßnahmen zu treffen. Der YCBS wird in seinem Bereich aktiv und storniert die nächsten Veranstaltungen, so vorerst den März-Clubabend und dann insbesondere den geplanten YCBS-Cup-Törn ab 4. April in Italien. Die Reisefreiheit, das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben wird stark eingeschränkt, soziale Kontakte müssen auf das Nötigste reduziert werden. Durchtauchen ist die Devise – auch für den YCBS.

Die Karwoche liegt nun hinter uns und das Osterfest 2020 steht vor der Tür. Aus dem Cup-Törn im Toskanischen Archipel ist nichts geworden. Wie es hätte eventuell sein können, das lässt sich in „Stornierte Träume und aufgefrischte Erinnerungen“ nachlesen. Auch „Cup-Alternativen in Heimarbeit“ ist hier ein passender Beitrag. Manche nutzen die Zeit zu Home-Sailing mittels Webinaren. Auch die Segelfreunde unterwegs auf den Meeren trifft die Corona-Krise in allen Ecken der Welt, so etwa die Seenomaden und andere.

Auch zwei weitere YCBS-Clubabende (April: Thema Bordelektrik und Mai: Thema Klima&Wetter) mussten inzwischen abgesagt werden.

Nicht abgesagt wird Ostern, jedoch sind keine großfamiliären Treffen erlaubt. Frohe Wünsche zum Fest sind dennoch angebracht. Trotz aller Einschränkungen – ein Osterspaziergang ins Grüne ist möglich.

Nach den Feiertagen trifft auch noch das schon vereinbarte YCBS-Ansegeln im Mai in Mattsee eine coronale Absage.

Das behördlich verordnete persönlich reale Abstand halten in der viralen Pandemie bewirkt einen Höhenflug für Online-Meetings. Auch der YCBS-Vorstand bedient sich dieser Möglichkeiten und koordiniert sich in solcher Weise. Zwar ist die Sitzungsteilnahme nicht ganz so komplett wie im Bild angezeigt, aber wichtige Entscheidungen können so besprochen und getroffen werden: Wie geht es im Club weiter? Was muss abgesagt werden? Welche Alternativen können ins Angebot kommen?

Die erste Ersatz-Veranstaltung läuft am 27. 5. 2020. Wenn ein Treff in Pommers Schlosstaverne nicht geht, dann machen wir eben einen Online-Mai-Clubabend – eine neue Herausforderung für die Organisatoren und die Teilnehmer. Wie informativ und amüsant es gelaufen ist, darüber gibt ein kurzer Homepage-Bericht Auskunft.

Noch ist es schwierig bis unmöglich ans Meer zu fahren. Wenn es real nicht geht, dann machen wir eben einen virtuellen Ausflug zu den uns liebgewordenen Revieren. Aber wie geht das? Ferdinand und Anton entwickeln auf der Homepage eine Rätselreise für Revierkundler. Interessierte YCBS-Mitglieder können ab 1. Juni daran teilnehmen, Bilder zuordnen und die besten Revierfüchse Gutscheine gewinnen. Für den September-Clubabend ist die Auflösung und die Siegerbekanntgabe geplant.

Schneller als geglaubt gehen dann doch die Grenzen nach dem Corona-Shutdown wieder auf. Vizecommodore Felix Forster kann bereits am 4. Juni mit einer kleinen Crew nach Griechenland reisen und seine EL GRECO IV in die Ägäis hinaus lassen. Erste Grüße und Bilder kommen per Whatsapp und sind in einem Kykladen-Kurzbericht  abzurufen.

Um den 20. Juni sticht dann auch die SULRIKE mit Walter Harrer und Christian Haidinger für eine erweiterte Cres-Umrundung in See. Einige Meldungen sind in Back to the roots zusammengefasst und künden von noch sehr überschaubarer Frequentierung des Kvarnergebietes.

Leicht zeitversetzt sind auch die Brandys (siehe Schwarz-Weiß-Bild mit Kornblumen-Brust) in Mitteldalmatien bereits auf Reviertest. Annemarie und Ferdinand kurven als zweisame Crew ab Kaštela um und zwischen den Inseln Brač, Hvar und Vis herum und erfreuen sich an den vielen freien Plätzen im Revier und in den Lokalitäten.

Vorsichtig tastet sich auch der YCBS nun an eine Öffnung in der Pandemie heran. Nach dem Mai-Clubabend via Internet wird der Juli mit einem Sommerstammtisch wieder als physisches Treffen in der Schlosstaverne abgehalten. Die Besucherzahl ist wegen entsprechender Abstände noch begrenzt, aber der kühle Spritzer schmeckt trotzdem – im Gastgarten unter den Kastanienbäumen.

Corona schläft auch im Sommer nicht – Mitte August spricht Österreich eine Reisewarnung für Kroatien aus. Betroffen davon sind eine Reihe gebuchter Segelwochen und leider auch der YCBS-FUN-Törn 2020 ab Monatsende. Die Crews der vier Schiffe ab Vrsar bleiben zuhause.

Segeln in Griechenland oder an der obersten Adria ist möglich und wird von wenigen Skippern genutzt. Auch zur Nord- und Ostsee reisen ein paar YCBS-Mitglieder als Sommerurlauber. Von ihnen kommen Grüße ins Heimatland und einige sind als Seitenblicke beim kompakten August-Stammtischbericht angehängt. Stellvertretend für alle eine Sehnsucht erzeugende Aufnahme von YCBS-Oberbootsmann Andy Prexl mit seiner flotten Chefin Evelyne beim Griechischen Wein, beim Blut der Erde, wie Udo Jürgens einst so eindrucksvoll sang.

…………………..

Fortsetzung folgt – bleib dran – bald kommt der nächste Eintrag – die Zeit vergeht schneller als du denkst !

2021 < 2020 > 2019

Ab 01.01.2020 bis 31.12.2020 für den Yachtclub Braunau-Simbach verdichtet und eingewebt by ANTE !